ASB - Arbeiter Samariter Bund Forchheim - Wir helfen hier und jetzt

Was machen wir

Was ist ein Besuchshundedienst?

Ältere und Menschen mit Behinderung, Kinder, aber auch Kranke reagieren auf Kontakt mit Tieren sehr positiv. Nicht allen ist es jedoch möglich, sich ein eigenes Haustier zu halten. Deshalb wird das Angebot von "Besuchshunden" sehr gerne angenommen. Auf Wunsch machen die Hunde zusammen mit ihrem Besitzer Besuche z.B. in Senioren- oder Behinderteneinrichtungen.

Auch Kindergärten und Schulen werden besucht. Sie können selbst wählen, in welcher Form der Besuch stattfinden soll (Einzel- oder Gruppenbesuch, in der Einrichtung, zu Hause, im Freien etc.).Die Besuche finden in Absprache mit der Einrichtungsleitung, den Hundebesitzern und den Klienten in einem regelmäßigen Turnus statt.

Das Besuchshundeteam wird auf seine Aufgabe sorgfältig vorbereitet. Die Hunde haben einen Eignungstest absolviert und der/die Besitzer/in werden ständig geschult. Jeder Besuchshund wird regelmäßig untersucht, geimpft und entwurmt. Während seines Besuches ist der Hund haftpflichtversichert.

Was kann der Besuchshundedienst bewirken?

Zahlreiche Studien haben ermittelt, dass Tiere beim Menschen stressreduzierend wirken können. Über Experimente fanden Forscher heraus, dass der Blutdruck der Teilnehmer sich senkte, sobald sie ein Tier streichelten. Selbst die bloße Anwesenheit eines Tieres kann positive Auswirkungen haben.

Das Kraulen des Fells eines Hundes lenkt von alltäglichen Sorgen ab und lässt ein Gefühl der Behaglichkeit und des Trostes aufkommen. So kann das Tier wie ein ruhender Pol wirken. Der freundliche und ehrliche Charakter eines Tieres überwindet schnell soziale Barrieren, öffnet Herzen und schafft eine entspannte Atmosphäre.

Ein ausgebildeter Besuchshund kann zum Beispiel auch Gefühle und Spannungen behinderter oder verhaltensauffälliger Kinder erspüren und dementsprechend einfühlsam auf diese einwirken. Ungefähr 30 Hunde sind derzeit für den Besuchshundedienst des ASB in den Landkreisen Bamberg und Forchheim im Einsatz. Die Freude ist auf beiden Seiten groß, die Hunde werden verwöhnt und bringen Abwechslung in den Alltag der Menschen. Die Nachfrage ist inzwischen so stark, dass wir gerne noch weitere Hunde in den Dienst aufnehmen.